Joe Enochs steht am Spielfeldrand.Joe Enochs steht am Spielfeldrand.
  • Nachrichten

4:3 gegen Osnabrück: Zwickau beendet Sieglos-Serie

06.11.2022

Der FSV Zwickau hat im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga einen wichtigen Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Joe Enochs gewann am Sonntag 4:3 (3:2) gegen den VfL Osnabrück und kletterte in der Tabelle auf den 15. Platz. Johan Gomez (8. Minute) brachte den FSV in der Anfangsphase per Foulelfmeter in Führung, legte wenig später (19.) nach. Marc Heider (30.) und Ba-Muaka Simakala (43.) glichen noch vor der Pause aus, ehe Heiders Eigentor (45.+1) für die Pausenführung des FSV sorgte. Nach dem Wechsel erhöhte Patrick Göbel (53.), Erik Engelhardt (63.) brachte den VfL wieder heran. Letztlich beendete Zwickau vor 4693 Fans eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg.

Das Spiel begann für Zwickau wie gemalt. Gomez sprintete in einen verunglückten Rückpass und konnte von Osnabrücks Torhüter Daniel Adamczyk nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Gomez selbst mit einem platzierten Schuss in die rechte Ecke. Zwickau blieb am Drücker, Gomez erhöhte nach einer spielerisch starken Aktion. Osnabrück kam per Standard zurück, Heider traf nach einem Freistoß von Simakala per Kopf. Kurz vor der Pause machte es Simakala per Kopf selbst und Osnabrück war zurück - doch das währte nicht lange, da Heider in der Nachspielzeit ins eigene Tor traf.

Nach der Pause war Zwickau zunächst wieder griffiger und konzentrierter in der Defensive. Für das Tor brauchte der FSV einen Standard. Göbel verwandelte einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt. Der FSV hatte eigentlich alles im Griff, als Engelhardt in einer unübersichtlichen Situation im Strafraum reaktionsschnell aus kurzer Distanz zum Anschluss traf.

Links

© dpa-infocom, dpa:221106-99-407846/2

Teilen: