Seltene Planzen sind im Naturschutzgarten des Rennsteiggartens zur Saisoneröffnung zu sehen.Seltene Planzen sind im Naturschutzgarten des Rennsteiggartens zur Saisoneröffnung zu sehen.
  • Nachrichten

Frühblüher und Rhododendren zu Saisonbeginn

30.04.2022

Der botanische Rennsteiggarten in Oberhof ist in die neue Saison gestartet. Rund 100 Besucherinnen und Besucher schauten sich am Samstag die Pflanzenflächen an, wie Geschäftsführer Frank Meyer der Deutschen Presse-Agentur sagte. Vor der Eröffnung habe das Telefon aufgrund von Anfragen nicht still gestanden. Doch am Samstag habe die unsichere Wetterlage dann wohl doch viele von einem Besuch abgehalten, sagte Meyer zu dem recht ruhigen Start.

Im Rennsteiggarten wachsen den Angaben zufolge rund 4000 Pflanzenarten aus Hochgebirgen in aller Welt. Die Fläche ist gut sieben Hektar groß. Der Garten liegt in 868 Meter Höhe auf dem Kamm des Thüringer Waldes.

Zum Saisonauftakt lagen noch einige Pflanzen im Garten unter einer Schneedecke. Der Schnee in der Höhe habe auch dazu geführt, dass einige Frühblüher, die andernorts bereits vor vier bis sechs Wochen blühten, im Rennsteiggarten aktuell in voller Blüte stünden, sagte Meyer - etwa Krokusse. «Außerdem haben wir sehr große Rhododendron-Arten, die in einer Blütenfülle stehen, die wirklich selten ist.»

Jährlich spazieren zwischen 50.000 und 70.000 Besucher durch die Anlagen. Der Rennsteiggarten ist bis November geöffnet.

Links

© dpa-infocom, dpa:220430-99-108343/2

Teilen: