Europahymne begleitet Protestaktion in MeiningenEuropahymne begleitet Protestaktion in Meiningen
  • Nachrichten

Europahymne begleitet Protestaktion in Meiningen

19.11.2022

Hunderte Menschen haben in Meiningen (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) gegen einen Aufmarsch protestiert, der auch von der rechten Szene unterstützt wurde. Als der Demonstrationszug am Samstag am Meininger Staatstheater vorbeizog, wurde die Europahymne gespielt. Zunehmend würden Protestaktionen gegen die Politik der Bundesregierung durch Rechtsextreme, Rechtspopulisten und Reichsbürger unterwandert und vereinnahmt, sagte der Sprecher des Meininger Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Ulrich Töpfer. «Das ist keine harmlose Angelegenheit.»

An der Gegenaktion gegen die Demonstration beteiligten sich nach Polizeiangaben etwa 350 Menschen, die aus verschiedenen Regionen Südthüringens nach Meiningen gekommen waren. Der Sprecher des Bündnisses für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra, Thomas Jakob, bezeichnete einen Teil der Demonstranten als Demokratiefeinde. Was sie verbinde, sei die Ablehnung der politischen Ordnung in Deutschland. «Dem muss man sich entgegenstellen», sagte Jakob.

Zu dem Aufmarsch hatten verschiedene Gruppierungen aus Süd- und Westthüringen aufgerufen. Etwa 600 Teilnehmer seien gekommen, von denen sich etwa 500 an der als Spaziergang bezeichneten Demonstration beteiligten, sagte eine Polizeisprecherin.

© dpa-infocom, dpa:221119-99-583093/2

Teilen: