Eine Frau geht an einem Regionalexpress auf dem Hauptbahnhof Leipzig entlang.Eine Frau geht an einem Regionalexpress auf dem Hauptbahnhof Leipzig entlang.
  • Nachrichten

9-Euro-Ticket sorgt an Wochenenden für volle Züge und Busse

30.06.2022

Im ersten Monat mit dem 9-Euro-Ticket sind die Busse und Bahnen in Thüringen nach Angaben des Verkehrsverbunds Mittelthüringen (VMT) mehr genutzt worden. «Es ist voller in den Fahrzeugen», sagte Geschäftsführer Christoph Heuing. Vor allem die Züge würden deutlich stärker genutzt als zuvor. Das betreffe allerdings hauptsächlich die Strecken zwischen größeren Städten und Ausflugsregionen an den Wochenenden. So würden etwa in Erfurt und Jena die Regionalangebote aktuell besser genutzt. In ländlichen Bereichen komme das billige Ticket im Alltag hingegen aber kaum zum Tragen.

Das 9-Euro-Ticket gilt jeweils für Juni, Juli und August bundesweit in allen Bussen, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Zügen des Nah- und Regionalverkehrs - egal ob von der Deutschen Bahn oder anderen Anbietern. Nicht genutzt werden kann der Fernverkehr der Deutschen Bahn mit ICE, Intercity und Eurocity. Mit den Fahrscheinen sollen zum einen Verbraucher angesichts der hohen Inflation finanziell entlastet und zum anderen der ÖPNV attraktiver werden.

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und im Saale-Orla-Kreis im Süden Thüringens zum Beispiel hatten sich vor rund einem Monat Schlangen vor dem Servicecenter des ÖPNV-Unternehmens Kombus gebildet. Bis zuletzt wurden hier rund 12.000 Tickets verkauft; die meisten davon im Städtedreieck Rudolstadt, Saalfeld, Bad Blankenburg. In den ländlicheren Regionen reiche das Angebot schlicht nicht aus, um über das billige Ticket neue Fahrgäste zu generieren, sagte Unternehmenssprecherin Cornelia Bergner. Ein deutlicher Fahrgastanstieg sei allein in den Wanderbussen, die Naherholungsgebiete ansteuerten, zu bemerken. Diese seien «gut gefüllt».

Der VMT hofft darauf, dass die insgesamt drei Monate mit dem 9-Euro-Ticket einen landesweiten Ausbau des Angebots anstoßen. «Der ÖPNV muss dringend ganz anders ausgestattet werden, als das bisher der Fall ist», sagte Heuing.

Am Donnerstag läuft das Ticket für Juni aus. Das vergünstigte Ticket für Bus und Bahn gilt nur für den Kalendermonat, in dem es gekauft wurde. Wer also für 9 Euro ein Ticket für den Juni erworben hat und weiter zu dieser Kondition fahren will, muss für den Juli ein Neues kaufen; und später auch für den August. Sonst drohen bei Fahrscheinkontrollen ab 1. Juli Bußgelder.

© dpa-infocom, dpa:220630-99-855152/2

Teilen: