Es regnet Weltraumschrott, © Philippe Donn
  • Top Thema

Es regnet Weltraumschrott

Auch Thüringen ist betroffen

07.03.2024

Batterie-Regen aus dem All. Ein 2,6 Tonnen schwerer Batterieblock ist von der Raumstation ISS abgebrochen und nun auf dem Weg in die Erdatmosphäre. Beim Eintreten in die Atmosphäre soll das Objekt in seine Einzelteile zerfallen und auf die Erde treffen.  „Aufgrund der hohen Anzahl von Batteriezellen ist von einem sehr hohen Schrapnell-Potenzial mit Hunderten Fragmenten im niedrigen Kilogrammbereich auszugehen“, schreibt das Bundesamt. Leuchterscheinungen oder die Wahrnehmung eines Überschallknalls sind ebenfalls möglich. Die Wahrscheinlichkeit des Auftreffens von Trümmerteilen in Deutschland, ist allerdings nach jetzigen Informationen als sehr gering einzuschätzen.Die Berechnungen sagen, ein 35 Kilometer breiter Korridor soll betroffen sein, der vom Ruhrgebiet quer bis nach Cottbus gehen soll. Bereits ab morgen Mittag (8.März) könnten die ersten Fragmente auftreten. Auch Thüringen liegt im Korridor mit offizieller Gefahrenwarnung. Wir haben mit einem Experten gesprochen: Olaf Kretzer von der Sternwarte Suhl. Spoiler schon mal: Wir können alle ruhig bleiben. In 60 Jahren Raumfahrt sind immer wieder Teile vom Himmel gefallen, getroffen hat's noch niemanden. 

Moderator Alex Küper spricht mit Olaf Kretzer von der Sternwarte Suhl:
00:00
02:12

Eine Übersicht über die zum jetzigen Zeitpunkt wahrscheinliche Überflugbahn findet ihr hier: 

Teilen: