Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.
  • Nachrichten

Erfurt weiter mit überdurchschnittlich hoher Corona-Inzidenz

18.04.2022

Bei insgesamt fallenden Infektionszahlen bleibt Erfurt einer der Corona-Hotspots bundesweit. Am Montag lag die Sieben-Tage-Inzidenz nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 2195,2. Das war nach dem bayerischen Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz mit einem Wert von 2724,3 der zweithöchste Wert unter den Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland. In Thüringen insgesamt ging die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche auf 722,5 zurück.

Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass über Ostern kaum Neuinfektionen gemeldet wurden - ein Grund dafür sind weniger Tests in den Osterferien sowie an den Feiertagen, und nicht alle Gesundheitsämter meldeten Daten. Am Donnerstag vor Ostern hatte die Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat noch bei 1154,6 gelegen.

In Thüringen wurden in den vergangenen sieben Tagen landesweit 15.318 Corona-Neuinfektionen registriert. Insgesamt sind aktuell rund 67.600 Menschen im Freistaat infiziert, wie aus der täglichen RKI-Übersicht hervorgeht.

Links

© dpa-infocom, dpa:220418-99-952177/2

Teilen: