Ein Mädchen bekommt nach der Corona-Schutzimpfung ein Pflaster mit Marienkäfern.Ein Mädchen bekommt nach der Corona-Schutzimpfung ein Pflaster mit Marienkäfern.
  • Nachrichten

Empfehlung für Kinderimpfung: KVT rechnet mit wenig Ansturm

24.05.2022

Nach der Stiko-Empfehlung für Corona-Impfungen für gesunde Kinder zwischen fünf und elf Jahren rechnet die Kassenärztliche Vereinigung in Thüringen (KVT) nicht mit deutlich mehr Impfungen in der Altersgruppe. Es werde sicherlich das ein oder andere Kind noch geimpft werden, insgesamt gehe er aber nur von einer leicht erhöhten Nachfrage aus, sagte ein KVT-Sprecher am Dienstag. Das generelle Impfinteresse habe in den vergangenen Wochen stark abgenommen.

In Thüringen haben derzeit 11,3 Prozent der Kinder zwischen fünf und elf Jahren mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Das ist eine der niedrigsten Quoten bundesweit. Am höchsten liegt sie laut Robert Koch-Institut mit 30,5 Prozent in Schleswig-Holstein.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt in ihrer aktuellen Einschätzung nun auch gesunden Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Corona-Impfung. Sie sollen im Unterschied zum Impfschema bei anderen Gruppen aber zunächst nur eine mRNA-Impfstoffdosis bekommen, hieß es in einer Mitteilung des Gremiums am Dienstag. Bislang war die Impfung nur für Kinder mit Vorerkrankung oder Menschen mit hohem Corona-Risiko im Umfeld empfohlen worden.

In Thüringen können Kinder laut KVT sowohl in den Praxen der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte geimpft werden, als auch in den Impfstellen. Hier seien Kinderimpfungen aber nur an Samstagen möglich. Impfstoff sei genügend vorhanden, hieß es. Laut einer Übersicht des Gesundheitsministeriums von Ende April waren zuletzt etwa 22.500 Dosen des Kinderimpfstoffs des Hersteller Biontech im zentralen Impfstofflager des Landes eingelagert.

© dpa-infocom, dpa:220524-99-415605/2

Teilen: