Passanten gehen durch eine Fußgängerzone.Passanten gehen durch eine Fußgängerzone.
  • Nachrichten

Einzelhandel: Umsatzsteigerung nach Öffnung erwartet

17.02.2022

Der Thüringer Einzelhandel hat mit Erleichterung auf das angekündigte Ende der Kontrollen beim Einkaufen reagiert. Dass ab Freitag wieder alle Menschen - unabhängig vom Corona-Impf-, Genesenen- oder Teststatus - zum Shoppen in die Geschäfte können, habe eine «ganz wichtige Umsatzbremse genommen», sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Thüringen, Knut Bernsen.

Unter der 3G-Regelung hätten Kontrollpflichten nach wie vor einen enormen zeitlichen, personellen und monetären Aufwand verursacht, so Bernsen weiter. Nun müsse keiner mehr in der Schlange anstehen und Händlerinnen und Händler könnten sich auf ihren eigentlichen Job, das Verkaufen, konzentrieren.

«Natürlich darf man den Herbst nicht ganz außer Augen verlieren», sagte Bernsen. Der Verband spreche sich weiter für eine allgemeine Impfpflicht aus. «Aber ganz wichtig ist jetzt erst einmal, dass wir endlich auch die Chance haben, mit den funktionierenden Hygienekonzepten die Kunden wieder vom stationären Handel zu überzeugen.» Im Zuge der Corona-Pandemie seien viele Kunden auf Online-Angebote umgestiegen. Diese Kunden wolle man nun wieder erreichen.

Der Umstieg von 2G auf 3G Anfang Februar hatte in Thüringen nur minimale Umsatzbesserungen in den Geschäften gebracht. Nun hoffe man, dass es zu einer Verbesserung komme, sagte Bernsen. In Niedersachsen, wo schon vor einiger Zeit die G-Regelungen gekippt wurden, hätten sich die Umsätze nur mit Regeln wie Abstand halten oder Maske tragen besser entwickelt.

© dpa-infocom, dpa:220217-99-177001/2

Teilen: