Eine Frau legt sich ein 2G-Bändchen um das Handgelenk.Eine Frau legt sich ein 2G-Bändchen um das Handgelenk.
  • Nachrichten

Einkaufen mit 2G-Band am Arm in Erfurt gestartet

24.01.2022

Einzelhändler in der Erfurter Innenstadt haben am Montag mit der Ausgabe von 2G-Bändchen zum Nachweis einer Corona-Impfung oder -Genesung an Kauflustige begonnen. Die am Arm zu befestigenden Bändchen sollen Kunden ermöglichen, mehrere Geschäfte hintereinander zu besuchen, ohne jedes Mal erneut Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzeigen zu müssen. Zunächst könnten 30.000 Bändchen ausgegeben werden, sagte Patricia Stepputis, Citymanagerin in der Stadtverwaltung Erfurt. Die Kunden nähmen das Angebot offenbar an. «Ich habe schon am Vormittag viele Menschen mit Bändchen am Arm in der Innenstadt gesehen», sagte sie.

Die Armbänder werden in 22 City-Geschäften ausgegeben. Um sie zu erhalten, müssen die Kunden in den Ausgabestellen den 2G-Nachweis (geimpft/genesen) vorlegen, dazu den Personalausweis. «Die Händler sind da sehr akribisch», sagte Stepputtis. Das Bändchen-Experiment ist zunächst für sechs Wochen geplant. Die ausgegebenen Bändchen gelten jeweils für die laufende Woche, in der sie erworben wurden. Der Einkauf ohne Band, sondern wie bisher mit Kontrolle von Impf- oder Genesenen-Nachweis in jedem einzelnen Geschäft ist weiter möglich.

In Thüringen waren 2G-Bändchen für den Einkauf zuvor bereits in Eisenach und Gera eingeführt worden.

Links

© dpa-infocom, dpa:220124-99-829249/3

Teilen: