Getreide reift auf einem Feld in Erfurt.Getreide reift auf einem Feld in Erfurt.
  • Nachrichten

Durchwachsene Ernte in Thüringen

01.09.2022

Die Thüringer Bauern haben eine ernüchternde Erntebilanz gezogen. Die seit März nahezu durchgehend ausbleibenden Niederschläge hätten vielerorts in Thüringen zu Ertrags- und Qualitätsverlusten geführt, sagte Bauernpräsident Klaus Wagner am Donnerstag in Bad Langesalza. Agrarministerin Susanna Karawanskij (Linke) sprach von einer regional sehr durchwachsenen Ernte. «Wir haben in einigen Regionen Spitzenerträge und in anderen Regionen Komplettausfälle.»

Obwohl sich die Anbaufläche für Getreide im Vergleich zum Vorjahr um fast 10.000 Hektar im Freistaat erhöht habe, falle die Gesamterntemenge mit rund 2,38 Millionen Tonnen etwa 40.000 Tonnen geringer aus als 2021. Die Ergebnisse liegen damit laut der Ministerin auch unter dem sechsjährigen Mittel. Während die Landwirte beim Getreide noch mit einem blauen Auge davon gekommen seien, gebe es aufgrund der extremen Trockenheit bei Feldfrüchten wie Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben massive Verluste.

© dpa-infocom, dpa:220831-99-582722/3

Teilen: