Der Borkenkäfer hat seine Spuren hinterlassen im Holz, das auf einer Waldfläche zwischen Stausee Hohenfelden und Riechheimer Berg liegt.Der Borkenkäfer hat seine Spuren hinterlassen im Holz, das auf einer Waldfläche zwischen Stausee Hohenfelden und Riechheimer Berg liegt.
  • Nachrichten

Drei Millionen Kubikmeter Schadholz in Thüringer Wäldern

19.10.2022

Seit Beginn des Jahres sind in Thüringens Wäldern über drei Millionen Kubikmeter Schadholz durch den Borkenkäfer angefallen. Allein im September seien in den Wäldern rund 503.000 Kubikmeter weiteres befallenes Holz erfasst worden, sagte ein Sprecher des Staatsbetriebs Thüringenforst am Mittwoch. Das sei etwas weniger als erwartet, aber immer noch vergleichbar mit den Jahren 2021 und 2020.

Das gesamte Ausmaß der Schäden in den Fichtenbeständen lässt sich nach Einschätzung von Volker Gebhardt aus dem Thüringenforst-Vorstand derzeit «noch nicht sicher abschätzen». Bis zum Jahresende sei aber realistisch mit insgesamt etwa 4 Millionen Kubikmetern Schadholz zu rechnen.

Der Borkenkäfer habe vor allem die fichtenreichen Mittelgebirgslagen der Forstämter Sonneberg, Neuhaus, Gehren, Frauenwald und Saalfeld-Rudolstadt fest im Griff. Stark betroffen sei auch das Forstamt Schleiz in Ostthüringens unteren Höhenlagen. Befallene Bäume müssten im Zuge der Wintersanierung aus den Wäldern entfernt werden, um ein Ausfliegen der Schädlinge im Frühjahr 2023 zu verhindern.

© dpa-infocom, dpa:221019-99-182337/3

Teilen: