Das Logo des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) bei einem DGB-Bundeskongress.Das Logo des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) bei einem DGB-Bundeskongress.
  • Nachrichten

DGB für mehr Personal und Abkehr von schwarzer Null

30.08.2022

Aus Sicht der Gewerkschaften braucht Thüringen wieder deutlich mehr Personal im öffentlichen Dienst. «Der Stellenabbaupfad ist weg und das ist auch erst mal gut so», sagte der Vorsitzende des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen, Michael Rudolph, am Dienstag in Erfurt. Es reiche aber nicht, dass der Stellenabbau beendet worden sei, es müsse vielmehr wieder zusätzliches Landespersonal eingestellt werden. Allein im Bildungsbereich müssten rund 2000 weitere Stellen etwa für Lehrer, Sozialpädagogen und Hortpersonal geschaffen werden. In der Thüringer Polizei seien etwa 500 zusätzliche Stellen nötig.

Es sei längst klar, dass es in der öffentlichen Verwaltung einen großen Personalmangel gebe und die Beschäftigten mancherorts nicht mehr alle für sie vorgesehenen Aufgaben erledigen könnten, sagte Rudolph. Er und die stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirks, Renate Sternatz, sprachen sich grundsätzlich dafür aus, im Landeshaushalt 2023 bei Bedarf auch neue Schulden aufzunehmen, um Zukunftsinvestitionen zum Beispiel in die Energiewende zu finanzieren.

© dpa-infocom, dpa:220830-99-564808/2

Teilen: