Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch.Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch.
  • Nachrichten

Deutlich mehr Corona-Neuinfektionen als vor einer Woche

06.03.2022

Die Omikron-Welle scheint in Thüringen noch nicht vorbei: Im Freistaat haben sich am Wochenende wieder deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert als vor einer Woche. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Thüringer Gesundheitsministeriums vom Sonntag hervor. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg in Thüringen nach RKI-Angaben am Sonntag auf 1399,8 erfasste Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Am Samstag hatte der Wert noch bei 1373 und am Freitag bei 1345,6 gelegen.

Von Samstag zu Sonntag kamen laut Gesundheitsministerium 4253 Neuinfektionen hinzu. Eine Woche zuvor waren es noch 3734 gewesen.

Generell sind die Inzidenzen in Thüringen in der derzeitigen Infektionswelle mit der Coronavirus-Variante Omikron deutlich höher als während der Delta-Welle. Dennoch zeichnete sich zunächst keine Überlastung des Gesundheitssystems ab.

So waren am Sonntag 8,2 Prozent der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt. Als kritischer Wert für mögliche strengere Corona-Regeln gilt derzeit die 12-Prozent-Marke. Aber auch die Hospitalisierungsrate in einer Region spielt eine Rolle. Erst wenn beide Schwellenwerte überschritten sind, kommen nach aktueller Verordnung strengere Maßnahmen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220306-99-407266/2

Teilen: