Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests auf das Coronavirus in der Hand.Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests auf das Coronavirus in der Hand.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen weiter über Bundesniveau

10.04.2022

Die Corona-Inzidenz in Thüringen liegt trotz eines seit Tagen zu verzeichnenden Abwärtstrends weiter über dem Bundesniveau. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner am Sonntag mit 1361,5 an - nach 1517,7 am Samstag und 1639,5 am Freitag. Am Sonntag vor einer Woche hatte der Wert noch bei knapp 1902 gelegen. Bundesweit ging die Inzidenz am Sonntag auf rund 1098 zurück.

Mehr als dreimal so hoch ist sie in der Stadt Erfurt. Mit einem Wert von 3717,5 weist die Landeshauptstadt weiter die höchste Corona-Inzidenz unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland auf. Weimar liegt mit einem Wert von 2338 bundesweit an sechster Stelle.

Aktiv infiziert sind in Thüringen derzeit rund 102.900 Menschen. Von Samstag zu Sonntag wurden vier Corona-Neuinfektionen gemeldet, weitere Todesfälle kamen in diesem Zeitraum nicht hinzu. Die Zahl ist nur bedingt aussagekräftig, da viele Gesundheitsämter am Wochenende keine Zahlen melden.

Zudem sind seit Ende März die knapp 30 bislang von der Kassenärztlichen Vereinigung betriebenen Abstrichzentren für PCR-Tests geschlossen worden. Ärzte verweisen darauf, dass solche Tests seitdem kaum noch vorgenommen werden.

Seit Beginn der Pandemie starben in Thüringen 6929 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

Links

© dpa-infocom, dpa:220410-99-868382/2

Teilen: