Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen steigt weiter

31.01.2022

Die Corona-Inzidenz in Thüringen steigt weiter an, auch wenn der Freistaat nach wie vor das Bundesland mit der niedrigsten Infektionsrate ist. Am Montag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) landesweit 468,6 wöchentliche Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Am Sonntag hatte der Wert bei 448,5 und am Samstag bei knapp 421 gelegen. Deutschlandweit kletterte die Inzidenz auf den neuen Höchstwert von 1176,8 nach 1156,8 am Vortag.

Der Aufwärtstrend bei Neuinfektionen hält seit Tagen an, nachdem die Omikron-Welle Thüringen zunächst verzögert erreicht hatte. Die höchsten Inzidenzen unter den Regionen in Thüringen wiesen am Montag der Unstrut-Hainich-Kreis mit 675,5 und das Weimarer Land mit 672,0 aus. Dagegen verzeichnete der Landkreis Greiz 259,7 den niedrigsten Wert.

Die Gesundheitsämter in Thüringen meldeten dem RKI innerhalb eines Tages 602 Corona-Neuinfektionen. Neue Todesfälle wurden nicht registriert. Seit Beginn der Pandemie sind 6394 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Links

© dpa-infocom, dpa:220131-99-912880/2

Teilen: