Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen stagniert

04.01.2022

Die Corona-Inzidenz in Thüringen stagniert. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab sie am Dienstag mit 403,4 an - nach 404,2 am Dienstag und 407,1 am Sonntag. Thüringen ist damit weiterhin eines der Bundesländer, die zurzeit am stärksten von der Pandemie betroffen sind. Eine besonders hohe Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat wies das RKI für den Ilm-Kreis mit 644,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche aus. Am niedrigsten war die Inzidenz den Angaben zufolge im Landkreis Eichsfeld (171,9). Bundesweit betrug sie 239,9.

Das Institut wies allerdings darauf hin, dass die Daten derzeit kein vollständiges Bild der Lage böten. Grund sei, dass über die Weihnachts- und Silvestertage weniger getestet worden sei und auch von einem Meldeverzug ausgegangen werden müsse.

© dpa-infocom, dpa:220104-99-582970/2

Links

Teilen: