Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen sinkt wieder

06.04.2022

In Thüringen ist die Corona-Inzidenz nach einem leichten Anstieg in den vergangenen Tagen wieder gesunken. Nach der aktuellen Übersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwoch bei 1823,6. Am Dienstag hatte der Wert noch 1872,2 betragen. Der Freistaat weist derzeit nach dem Saarland weiterhin die bundesweit höchste Inzidenz aus. Deutschlandweit sank der Wert auf 1322,2.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hat die Landeshauptstadt Erfurt mit 3455,4. Das war der dritthöchste Wert aller Regionen in Deutschland. Die niedrigste Inzidenz meldete der Landkreis Altenburger Land mit 1003,9. Insgesamt haben sich in zwei Jahren Pandemie laut RKI-Statistik landesweit mehr als 629.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 6877 starben mit oder an Sars-CoV-2.

Links

© dpa-infocom, dpa:220406-99-814613/2

Teilen: