Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen sinkt unter 400

06.01.2022

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Thüringen ist erstmals seit langem unter den Wert von 400 gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Donnerstag 377,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche aus. Am Mittwoch hatte der Wert bei 406,0 gelegen und am Dienstag bei 403,4. Zum Jahresanfang hatten die Daten nach RKI-Angaben kein vollständiges Bild ergeben, weil weniger getestet und mit Meldeverzug gerechnet wurde. Bundesweit stieg die Inzidenz von 258,6 am Mittwoch auf 285,9 am Donnerstag.

Eine besonders hohe Inzidenz im Freistaat wies das RKI für die Landeshauptstadt Erfurt (589,2) sowie das Weimarer Land (546,8) und den Landkreis Hildburghausen (507,5) aus. Insgesamt wurden im Freistaat 1569 neue Infektionen gemeldet sowie 34 weitere Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie starben in Thüringen laut der RKI-Statistik 6003 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Links

© dpa-infocom, dpa:220106-99-608768/2

Teilen: