Eine Mitarbeiterin hält ein Abstrichstäbchen für die Durchführung eines Corona-Tests.Eine Mitarbeiterin hält ein Abstrichstäbchen für die Durchführung eines Corona-Tests.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen leicht gesunken

01.04.2022

Die Corona-Inzidenz in Thüringen ist leicht gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Freitag mit 1920,6 an. Am Donnerstag lag der Wert bei 1937,3. Binnen 24 Stunden kamen in Thüringen 7897 neue Ansteckungen mit Sars-CoV-2 dazu. Thüringen liegt damit deutlich über der bundesweiten Inzidenz von 1586,4.

Den höchsten Wert meldete am Freitag die Stadt Weimar mit 2433,3, es folgt der Ilm-Kreis (2390,0). Experten gehen allerdings von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt.

Links

© dpa-infocom, dpa:220401-99-754963/2

Teilen: