Ein Mitarbeiter hält ein Abstrichstäbchen für die Durchführung eines Corona-Tests in der Hand.Ein Mitarbeiter hält ein Abstrichstäbchen für die Durchführung eines Corona-Tests in der Hand.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen gesunken: Niedrigste im Bund

04.05.2022

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen in Thüringen ist erneut gesunken und mittlerweile die niedrigste aller Bundesländer. Der Wert lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Mittwoch bei 336,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, nach 364,9 am Vortag. Innerhalb von 24 Stunden wurden in Thüringen 1274 Neuinfizierte gemeldet. Bundesweit lag die Inzidenz am Mittwoch laut RKI bei 591,8.

Innerhalb einer Woche wurden 47 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert, wie das Thüringer Gesundheitsministerium mitteilte. 29 Covid-19-Kranke werden auf Intensivstationen behandelt, wie aus dem bundesweiten Intensivbettenregister hervorgeht. Nach dessen Übersicht sind das weniger als 5 Prozent der aktuell verfügbaren Intensivbetten in Thüringen. Auch auf den Normalstationen werden immer weniger Corona-Infizierte behandelt. Bezogen auf 100.000 Einwohner wurde die wöchentliche Zahl der Corona-Infizierten in Krankenhäusern am Mittwoch mit rund 6 angegeben.

Bei der Bewertung der bundesweiten Daten ist zu berücksichtigen, dass einzelne Bundesländer nicht mehr an jedem Wochentag Daten melden. Ein Vergleich von Tageswerten wird damit zunehmend schwierig. Experten gehen seit einiger Zeit außerdem von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus.

Links

© dpa-infocom, dpa:220504-99-149773/3

Teilen: