Ein gebrauchter orangefarbener Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Gehweg.Ein gebrauchter orangefarbener Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Gehweg.
  • Nachrichten

CDU für kürzere Quarantäne: Ministerium gegen Sonderweg

13.04.2022

Die CDU-Landtagsfraktion hat Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) aufgefordert, nach bayerischem Vorbild die Quarantäne-Zeit für Corona-Infizierte auch in Thüringen auf fünf Tage zu halbieren. Fraktionschef Mario Voigt verwies am Mittwoch auf die seit Tagen sinkende Corona-Inzidenz. «Das Klima der Angst sollte einem gemeinsamen Miteinander weichen», erklärte er laut Mitteilung. «Wir sind in einer neuen Phase, und wir trauen den Thüringern etwas zu. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme, eigenverantwortlichem Handeln und besonderem Schutz für Ältere und Kranke.»

Die von zehn auf fünf Tagen verkürzte verpflichtende Quarantänezeit für Infizierte gilt in Bayern seit Mittwoch. Das Thüringer Gesundheitsministerium teilte auf Anfrage mit, es bleibe vorerst bei der jetzigen Regelung. Es werde keinen Thüringer Sonderweg geben. «Wir wollen beim bundeseinheitlichen Fahrplan bleiben», sagte ein Sprecher. «Es bringt auch nur ein Durcheinander, wenn jedes Bundesland seine eigenen Quarantäne-Regeln macht.»

In Thüringen lag die Corona-Inzidenz am Mittwoch bei 1241,7 - und damit weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 1044,7. Von Dienstag zum Mittwoch wurden laut Ministerium weitere 4146 Neuinfektionen und sieben Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Rund 87.300 Menschen gelten aktuell als infiziert.

Links

© dpa-infocom, dpa:220413-99-907740/2

Teilen: