Ein Bagger und zwei Lkw werfen Schatten auf der Baustelle einer Straße.Ein Bagger und zwei Lkw werfen Schatten auf der Baustelle einer Straße.
  • Nachrichten

Bundesstraße 247 bei Mühlhausen wird ausgebaut

14.03.2022

Der Start für den Ausbau der Bundesstraße 247 zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza ist erfolgt. Es handele sich bei dem 24 Kilometer langen Abschnitt im Unstrut-Hainich-Kreis um eines der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte in der Region, teilte das Thüringer Verkehrsministerium am Montag mit. Der Bund stelle dafür insgesamt rund 560 Millionen Euro bereit. 2025 soll der Streckenausbau abgeschlossen sein.

Die Ortsumgehungen im Verlauf der Bundesstraße seien für den überregionalen Verkehr dringend erforderlich, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Michael Theurer. Sie sollen Mühlhausen, Höngeda, Großengottern und Schönstedt vom Durchgangsverkehr entlasten. Bisher seien werktags dort etwa 13 000 Fahrzeuge unterwegs, so Thüringens Infrastrukturministerin Susanne Karawanskij.

Die B247 diene nicht nur als Verbindung in Nordthüringen sowie nach Niedersachsen, sondern auch zwischen den Autobahnen A38 sowie A4 und A71 in Thüringen.

Zusätzlich zu den Bundesmitteln kämen 14,2 Millionen Euro aus der Landeskasse, um unter anderem die Verlegung der Landesstraße 2100 zu ermöglichen, sagte Karawanskij. Mit einer besseren Verkehrsanbindung werde die Region auch als Wirtschaftsstandort gestärkt.

Der Ausbau der B247 umfasst nach Ministeriumsangaben unter anderem 31 Bauwerke, darunter zwei Brücken über die Unstrut und fünf Eisenbahnbrücken sowie acht Anschlussstellen. Zudem gehe es um rund sechs Kilometer zusätzliche Landes- und Bundesstraßen zur Anbindung an die neue Trasse. Zum Projekt gehörten zudem zehn Regenrückhaltebecken und 59 Kilometer Entwässerungsleitungen.

Den Zuschlag für das Projekt habe die Fernstraßengesellschaft Deges an die Bietergemeinschaft Via Mühlhausen Thüringen erteilt. Damit werde das erste Bundesstraßenprojekt in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft realisiert.

© dpa-infocom, dpa:220314-99-516382/2

Teilen: