Schnee liegt auf dem bereits mehrere Jahre geschlossenen Badehaus.Schnee liegt auf dem bereits mehrere Jahre geschlossenen Badehaus.
  • Nachrichten

Badehaus Masserberg soll im Herbst 2023 öffnen

17.02.2022

Das seit Ende 2015 geschlossene Badehaus in Masserberg im Thüringer Wald soll im September 2023 in neuem Glanz eröffnet werden. Mithilfe eines Förderbescheides des Landes, der am Donnerstagmorgen von Staatssekretär Carsten Feller übergeben wurde, rechne man noch in diesem Frühjahr mit dem Beginn des Umbaus, sagte eine zuständige Sprecherin der Gemeinde der Deutschen Presse-Agentur.

10,45 Millionen Euro Förderung gibt es vom Land für das wenige Schritte vom Höhenwanderweg Rennsteig entfernte Projekt, wie das Wirtschaftsministerium auf Anfrage mitteilte. 11,3 Millionen soll die Sanierung des nach der Wende eröffneten Thermalbades insgesamt kosten.

In den Stoßzeiten nach der Eröffnung in den 90er Jahren besuchten das Badehaus, dessen Architektur an Zeltkuppeln erinnert, nach Angaben der Gemeinde zwischen bis zu 95 000 Gäste jährlich. Im Jahr der Schließung seien noch rund 50 000 Besucherinnen und Besucher gekommen. Nach der Neueröffnung rechne man damit, wieder die alten Quoten zu erreichen.

Masserberg als einer der bekanntesten Urlaubsorte im Thüringer Wald soll im Rahmen der Tourismusstrategie 2025 zu einem Ort für Waldbaden und Gesundheitstourismus ausgebaut werden. Die Sanierung der Therme ist Teil der Neustrukturierung der jahrelang insolventen Masserberger Rehabilitationsklinik. Diese war im Zuge des Insolvenzverfahrens vom thüringisch-bayerischen Gesundheitsunternehmen Regiomed übernommen worden. Das Badehaus soll entsprechend der Entwicklungsstrategie modernisiert werden.

Der Einstieg der Regiomed-Klinik habe den Klinik- und Tourismusort Masserberg gesichert, so Feller. In Verbindung mit dem modernisierten Badehaus werde Masserberg «zu einem der wichtigsten Orte des Thüringer Waldes im Gesundheitstourismus» ausgebaut.

Die Gemeinde hatte bereits für die Planung der Sanierung einen Förderbescheid über 380 000 Euro vom Land bekommen. Auch für den Bau eines Erlebnispfads und eines Waldspielplatzes nahe des Badehauses gab es rund 75 000 Euro vom Umweltministerium. Für das angedachte Welcome Center des Thüringer Waldes hoffe man für Ende März auf eine weitere Fördersumme, «um parallel fertig zu werden», wie es hieß.

© dpa-infocom, dpa:220217-99-164765/3

Teilen: