Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests.Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests.
  • Nachrichten

Aufwärtstrend bei Corona-Neuinfektionen hält in Thüringen an

29.01.2022

In Thüringen hält der Aufwärtstrend bei Corona-Neuinfektionen weiter an. Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner erhöhte sich am Samstag auf 420,8, wie aus einer Übersicht des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Das entspricht 8923 Neuinfizierten innerhalb einer Woche. Von Freitag zum Samstag wurden dem RKI 1492 neue Fälle gemeldet. Sechs weitere Menschen, die mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert waren, starben. 66 Covid-19-Kranke wurden am Samstag auf Intensivstationen behandelt, 34 von ihnen mussten künstlich beatmet werden.

Thüringen weist allerdings weiterhin die niedrigste Corona-Inzidenz unter den Bundesländern auf - bundesweit liegt sie bei knapp 1128. Der Kreis Greiz ist der Landkreis mit dem geringsten Wert (224,5) unter den Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland.

Links

© dpa-infocom, dpa:220129-99-895930/2

Teilen: