Fahrzeuge stehen auf einer Autobahnbrücke.Fahrzeuge stehen auf einer Autobahnbrücke.
  • Nachrichten

Alle 999 Thüringer Autobahnbrücken in gutem Zustand

27.01.2022

Thüringen verfügt über 999 Autobahnbrücken - und nach Angaben der zuständigen Gesellschaft keinerlei Sanierungsbedarf. «Grundsätzlich weisen die Brücken in unserem Niederlassungsgebiet einen guten und vor allem sicheren Erhaltungszustand auf», sagte der Erfurter Leiter der Autobahn-Gesellschaft des Bundes, Andreas Trenkel, der Deutschen Presse-Agentur. Die Brücken seien allgemein in einem guten Zustand.

Anders sieht es anderswo aus: «Rund 3000 Brücken weisen einen nicht ausreichenden und ungenügenden Zustand auf», warnte die Autobahn-Gesellschaft des Bundes zuletzt. Mehr als zehn Prozent der insgesamt etwa 27 000 Autobahnbrücken seien marode und müssten saniert werden. Dafür wurde laut Gesellschaft eine «Brücken-Task-Force» eingerichtet. Die Einsatzgruppe erstelle aktuell eine bundesweite Übersicht über den Zustand der Autobahnbrücken.

Der Verkehr auf den Autobahnen hat sich seit Beginn der 1980er Jahre nach Angaben der Gesellschaft nahezu verdoppelt. Insbesondere der Anteil des Schwerlastverkehrs hat sich signifikant erhöht. Damit steigt auch der Instandsetzungsbedarf auf und entlang der Autobahnen bundesweit.

Anders als etwa Hessen ist Thüringen nach Angaben des Sprechers des ADAC Hessen-Thüringen, Cornelius Blanke, kein typisches Transitland. Entsprechend weniger Lastwagen rauschten durch den Freistaat. Auch sei «nach der Wende vieles neu gemacht worden», so dass aktuell in Mitteldeutschland fast alle Brücken in bester Ordnung seien.

Die Niederlassung Ost der Autobahn GmbH des Bundes ist zusammengenommen verantwortlich für mehr als 1500 Autobahnkilometer sowie rund 2800 Brückenbauten und 32 Tunnel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In diesem Jahr werde man vor allem Fahrbahnen erneuern, sagte Andreas Trenkel. In diesem Kontext komme es innerhalb der Streckenabschnitte auch zu Instandsetzungen an Brücken, «beispielsweise durch Erneuerung der Geländer oder ähnliches».

Spezielle Brückenprojekte soll es in diesem Jahr nur in den Nachbarländern Sachsen und Sachsen-Anhalt geben. So ist etwa für August der Abschluss der Arbeiten an der Elbbrücke Hohenwarthe (A2 nahe Magdeburg) angepeilt. In Sachsen wird parallel zur bestehenden Muldebrücke der A14 bei Grimma ein Ersatzneubau begonnen. «Dies wird in den kommenden Jahren jedoch keinerlei Einfluss auf den Verkehr haben, da dieser nach wie vor über das bestehende Brückenbauwerk geführt wird», hieß es.

Instandsetzungs- oder Neubaubedarfe werden ständig ermittelt, hieß es. Für 2022 haben die Prüfteams der GmbH für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mehr als 570 Brückenprüfungen geplant, 140 davon in Thüringen.

© dpa-infocom, dpa:220127-99-867103/2

Teilen: