Eine Roteiche steht auf der Aufforstungsfläche in Wernigerode.Eine Roteiche steht auf der Aufforstungsfläche in Wernigerode.
  • Nachrichten

Ärztekammer unterstützt Aufforstung im Harz

11.11.2022

Sachsen-Anhalts Ärztinnen und Ärzte haben sich für die Aufforstung des Harzes eingesetzt. «Wenn wir dem schnell fortschreitenden Klimawandel nichts entgegensetzen, steuern wir langfristig einer medizinischen Katastrophe entgegen», sagte der Präsident der Ärztekammer Sachsen-Anhalt, Uwe Ebmeyer, am Freitag in Wernigerode im Landkreis Harz. Gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Sven Schulze (CDU) pflanzte er dort erste Setzlinge im Stadtpark.

Insgesamt spendete die Ärztekammer 13.000 Euro. «Sie unterstützen damit nicht nur die Renaturierung des Waldes, sondern senden zugleich ein wichtiges Signal», sagte Schulze. Gesundheit gehe stets mit einer intakten Umwelt einher, betonte Ebmeyer.

Im September war auf dem Harzer Brocken ein großer Waldbrand ausgebrochen. Dadurch wurden zahlreiche Hektar des Waldes zerstört. Schon vor dem Brand schrumpfte der Waldbestand im Harz stark, unter anderem aufgrund von Trockenheit. Der Ärztekammer in Sachsen-Anhalt gehören rund 13.500 Mitglieder an.

Links

© dpa-infocom, dpa:221111-99-483845/2

Teilen: