Dirk Adams (Bündnis90/Die Grünen), Migrationsminister, spricht während der Regierungsmedienkonferenz.Dirk Adams (Bündnis90/Die Grünen), Migrationsminister, spricht während der Regierungsmedienkonferenz.
  • Nachrichten

Adams rechnet mit 10.000 Flüchtlingen in den nächsten Wochen

22.03.2022

Thüringens Migrationsminister Dirk Adams (Grüne) geht davon aus, dass in einigen Wochen rund 10.000 ukrainische Flüchtlinge in Thüringen angekommen sein werden. Diese Zahl könne womöglich schon Ende April oder Anfang Mai erreicht sein, sagte Adams am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Erfurt. Es gebe auch Prognosen, nach denen es nicht «lebensfern» sei, dass im Laufe des Jahres rund 30.000 Flüchtlinge in Thüringen aufgenommen werden.

Anderen Schätzungen aus dem Thüringer Landesverwaltungsamt gehen sogar von bis zu 40.000 Flüchtlingen für den Freistaat aus. Dies wären nach Angaben eines Sprechers der Behörde etwa dreimal so viele wie zur Zeit des großen Flüchtlingszustroms 2015/2016.

Adams rechnete vor, dass bei angenommen 10.000 Flüchtlingen die Kosten für zehn Monate bei etwa 77 Millionen Euro liegen würden. Darin enthalten seien unter anderem Kosten für Unterbringung, Verpflegung, Krankenkassenbeiträgen und Sozialbetreuung.

Bisher sind in Thüringen nach Angaben des Landesverwaltungsamtes rund 4600 ukrainische Flüchtlinge angekommen. Einige Landkreise hätten aber noch keine neue Meldung abgegeben, weshalb die Zahl noch höher sein könne. Adams nannte eine Zahl von 4103 ukrainischen Flüchtlingen, die mit Stand vom Montag im Freistaat registriert worden seien. Ohnehin wird angenommen, dass sich bereits mehr Kriegsflüchtlinge in Thüringen befinden, da es keine Pflicht für sie gibt, sich bei staatlichen Behörden zu melden.

© dpa-infocom, dpa:220321-99-615660/4

Teilen: