Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch.Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch.
  • Nachrichten

Abwärtstrend bei Corona-Inzidenz vorerst gestoppt

02.04.2022

Kurz vor dem Wegfall vieler Corona-Regeln in Thüringen ist die Sieben-Tage-Inzidenz wieder leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) und das Gesundheitsministerium gaben die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Samstag mit 1937,8 an. Am Freitag hatte dieser Wert bei 1920,6 gelegen. Binnen 24 Stunden kamen in Thüringen 7231 neue Ansteckungen mit Sars-CoV-2 dazu. Am Samstag vor einer Woche waren es dagegen 6669. Sechs Menschen starben mit oder an Corona.

Damit ist der Abwärtstrend der vergangenen Tage bei der Inzidenz vorerst gestoppt. Der Freistaat liegt damit deutlich über der bundesweiten Inzidenz von 1531,5.

In Thüringen müssen mit Ausnahme von Bussen und Bahnen sowie in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen von diesem Sonntag an keine Masken mehr getragen werden - wie in den meisten anderen Bundesländern auch. Das Gesundheitsministerium in Erfurt empfiehlt jedoch, sie in geschlossenen Räumen wegen der Infektionsgefahr weiter aufzusetzen.

Links

© dpa-infocom, dpa:220402-99-768072/2

Teilen: