Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule aufgeladen.Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule aufgeladen.
  • Nachrichten

Erfurt ist E-Auto-Hauptstadt: Suhl Tabellenletzter

06.07.2022

Mit 2172 zugelassenen Elektroautos ist Erfurt die E-Auto-Hauptstadt in Thüringen. Auf den Plätzen danach folgen der Wartburgkreis mit 1245 und die Stadt Weimar mit 1134 E-Autos, wie die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (Thega) am Mittwoch mitteilte. Die wenigsten sind diesen Angaben zufolge in Suhl (305), im Landkreis Hildburghausen (395) und im Landkreis Sonneberg (404) unterwegs. Alle Zahlen beziehen sich auf den Stichtag 1. Januar 2022.

Laut Thega hat sich die Zahl der Elektroautos auf Thüringens Straßen im vergangenen Jahr fast verdoppelt. Zum 1. Januar waren im Freistaat 17 173 E-Autos zugelassen, davon 8898 reine Elektrofahrzeuge. Das waren 3340 als zum Vergleichstag des Vorjahres. Hinzu kamen 8275 Plug-in-Hybrid-Autos (plus 4212), die eine extern aufladbare Batterie und einen Verbrennungsmotor kombinieren. Damit fahren nach den Thega-Angaben nun insgesamt 7552 Elektroautos mehr im Freistaat als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Auch die Zahl der öffentlichen Ladepunkte ist in Thüringen innerhalb eines Jahres von 873 auf 1108 gestiegen. 2020 waren es laut Thega noch 677 Ladepunkte in Thüringen. Damit teilen sich aktuell 16 E-Autos eine Lademöglichkeit. Dabei reiche das Spektrum in Thüringen von 9 E-Autos pro Lademöglichkeit im Kyffhäuserkreis bis zu 35 in Weimar, hieß es.

Links

© dpa-infocom, dpa:220706-99-928498/2

Teilen: