Ein gebrauchter orangefarbener Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Gehweg.Ein gebrauchter orangefarbener Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Gehweg.
  • Nachrichten

Corona-Inzidenz in Thüringen bei 115

24.11.2022

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Neuinfektionen hat sich in Thüringen im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Der Wert lag mit Stand vom Donnerstag bei rund 115 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Damit hatte der Freistaat im bundesweiten Vergleich erneut den zweitniedrigsten Wert, nur in Bayern war er mit rund 108 noch niedriger. Vor einer Woche wurde die Inzidenz in Thüringen noch mit 121 angegeben.

Fachleute gehen allerdings von einer Dunkelziffer bei den Infektionen aus, da in den RKI-Zahlen nur die mittels PCR-Test nachgewiesenen Fälle enthalten sind, nicht aber die Nachweise per Schnell- oder Selbsttests. Viele Ärzte verzichten aber inzwischen auf PCR-Tests.

Daten des Thüringer Gesundheitsministeriums zeigten am Donnerstag mit 6,8 Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche eine weiterhin eher niedrige Hospitalisierungsinzidenz. Bei der Zahl wird zudem nicht zwischen Einweisungen wegen oder mit Corona unterschieden.

In den zurückliegenden sieben Tagen sind in Thüringen nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums 16 Menschen gestorben, die positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn vor gut zweieinhalb Jahren erhöhte sich damit auf 7904.

© dpa-infocom, dpa:221124-99-647161/2

Teilen: