Bundesweit Zott ruft Sahne-Joghurt zurück

Autor: PK | Datum: 05.04.2019

Zott ruft einen Teil seiner Sahnejoghurts zurück, die bei Lidl und dem Netto Marken-Discount verkauft worden sind. Betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.04.2019. Es handelt sich ausschließlich um die Sorten Erdbeere, Pfirsich-Maracuja, Amarena-Kirsch und Himbeere in 150g-Bechern, teilte das Unternehmen mit.

Es besteht der Verdacht, dass nicht gekennzeichnete Einträge von Haselnuss, Pistazie, Mandel, Ei, Weizengluten in den Sahnejoghurt gelangt sind. Dadurch könnte für Allergiker ein Gesundheitsrisiko bestehen.

Von dem Rückruf betroffen sind ausschließlich die über die Einzelhändler Lidl und Netto vertriebenen Produkte mit den Buchstaben-Codierungen:

KQJ KQT KRG KRR KSE
KQK KQU KRH KRS KSF
KQL KQV KRJ KRT KSG
KQM KRA KRK KRU KSH
KQN KRB KRL KRV KSJ
KQP KRC KRM KSA KSK
KQQ KRD KRN KSB KSL
KQR KRE KRP KSC KSM
KQS KRF KRQ KSD KSN

jeweils in Verbindung mit dem vorangestellten MHD 28.04.19. Alle anderen Sahnejoghurts desselben Mindesthaltbarkeitsdatums sind nicht betroffen. Die Chargenkennzeichnung befindet sich auf dem Deckel der Verpackung (s. Foto).

Menschen, die nicht gegen Haselnuss, Pistazie, Mandel, Ei, Weizengluten allergisch sind oder nicht an einer Unverträglichkeit leiden, können das Produkt ohne Bedenken verzehren. Alle anderen Zott-Produkte sind nicht vom Rückruf betroffen und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet, betont das Unternehmen.