Thüringen Wir feiern unseren neuen Feiertag!

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 17.09.2021
Mittelthüringen 

Langes Wochenende für viele von uns hier in Thüringen - unser neuer Feiertag, der internationale Kindertag am Montag. Und da ist auch ne ganze Menge los für alle Familien: 

Machen sie zum Beispiel eine Zeitreise - bis zu 400.000 Jahre in die Vergangenheit geht's im Museum für Ur- und Frühgeschichte in Weimar. Ausprobieren, wie früher Mehl gemahlen wurde. Ganz alte Techniken aus der Steinzeit lernen die Kinder kennen und nehmen am Ende ihren eigenen Metallschmuck mit nach Hause, ein ganz persönliches Erinnerungsstück.

Weniger Geschichte, dafür mehr Action gibt's in Legefeld bei Weimar - Hier gibt's natürlich die Klassiker - Hüpfburg, Spiele und Kinderschminken. Passiert am Montagnachmittag rund ums Bürgerhaus. Als besonderes Highlight kommt die Freiwillige Feuerwehr vorbei mit ihren Autos. Da dürfen die Kinder bestimmt mal einsteigen und das Blaulicht anschalten. Außerdem können Sie eine Runde mit der Kutsche drehen. Für Bratwurst, Kuchen und Getränke ist auch gesorgt - und On Top gibts Zuckerwatte.

Oder Sie gehen mit der Familie baden: Das Nordbad in Erfurt hat extra die Freibadsaison verlängert. Alle Kinder bekommen da freien Eintritt - genauso wie im Schwanseebad Weimar. Passt das Wetter nicht, können Sie da auch in der Halle schwimmen.

Nordthüringen 

In den Thüringer Schlössern wird Schlösserkindertag gefeiert - im Residenzschloss in Sondershausen wird zum Beispiel gezaubert und es gibt Puppentheater, hier ist ja gleichzeitig Residenzfest

Die Gemeinde Herbsleben feiert am Montag ab 14 Uhr Familienfest am Sportplatz mit Schatzsuche, Hüpfburg und Ponykutsche und auch die Unstrut-Lamas Cäsar, Max, Pasco und Oskar sind dabei.

Wers ein bisschen weniger tierisch mag - guckt im Grenzmuseum Schifflersgrund da startet um 10 eine spezielle Führung für Kinder ab 6 Jahren zum sehen, hören fühlen und vor allem ANFASSEN - und wann ist das in einem Museum schon mal erlaubt. 

 

Ostthüringen 

Zum Ritter werden ihre Kinder auf der Leuchtenburg. Mutig müssen sie nämlich sein, wenn Sie durchs Drachenmaul klettern, um zu entdecken, was der alles verschluckt hat: Geschichten aus den 800 Jahren, also die Zeit, die es die Leuchtenburg schon gibt - zum Beispiel wer da alles auf der Burg das Sagen haben wollte oder wie es mal eine Zeit lang schwierig wurde mit dem Wasser auf der Burg. Passend dazu gibt's auf dem Burggelände Ritterkämpfe - fast wie im Mittelalter.

Wer mehr Mittelalter will, ein ganzes Fest gibt's im Tiergehege in Zeulenroda-Triebes. Zu sehen auch hier die Ritterspiele. Und was es alles zum richtigen Ritter sein braucht, können Ihre Kinder selbst ausprobieren: ein eigenes Schwert oder eine Schatztruhe basteln, Bogenschießen und reiten. Ganz wichtig auch: Geschicklichkeit. Um die zu testen wird ein Slackline-Parcours aufgebaut..:also über ein Seil ballancieren. und Sie können im Wikingerschach gegeneinander antreten. Märchen gibt's auch zum Mitmachen. Und für richtig Spannung sorgt die Feuershow.

Rund um die Dornburger Schlösser geht's rein in die Natur und auf Kräuterexkursion. Hinterher wird aus den Kräutern eine eigene Limonade gemacht - dafür am besten ein leeres Marmeladenglas mitbringen. Und es werden die Sinne geschult - zum Besipiel beim Duftmemory oder bei der Blindverkostung mit Obst, Gemüse und Kräutern.

Süd- und Westthüringen 

Auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden ist voller Körpereinsatz gefragt - hier können sich die kleinen Besucher im historischen Fechten ausprobieren - natürlich ganz sicher mit Spielzeugsäbeln. Im Schloss Friedenstein in Gotha gehts um Dinosaurier - passend zur neuen Sonderausstellung - und das Schlossmuseum Arnstadt widmet sich ganz den exotischen Früchten - mit Ananas Prints auf T-Shirts und Taschen. 

Im Wildkatzendorf Hütscheroda wird mit Katz und Luchs der Familientag gefeiert. Die Wildkatzen und Luchse können Sie ja das ganze Jahr über sehen - zum Kindertag gibts dazu aber noch verschiedene Aktionen für die kleinen Besucher - wie Bastelangebote oder ein Glücksrad. Außerdem können Sie das letzte Mal Namensvorschläge für die Luchsbabys abgeben. Die drei kleinen Luchse sind nämlich immernoch namenlos - Anfang Oktober soll sich das dann mit Ihren Vorschlägen endlich ändern. Im Dickicht können Sie die kleinen Luchse auch schon immer öfter beim Spielen beobachten. Und spätestens wenn es gegen 17 Uhr Futter für die Luchse gibt, lassen sich auch die drei Großen, Kaja, Kira und Looki blicken.

In der Fasanerie in Arnstadt sind leuchtende Kinderaugen garantiert - im Streichelgehege gibts Ziegen und co zum Anfassen, den riesigen Spielplatz und extra zum Kindertag spendiert der Tierparkverein jedem Kind ein Eis.