Thüringen Was kommt zu Weihnachten auf den Teller?

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 24.11.2021
Noch vier Wochen bis Weihnachten - Wissen Sie schon, was dann bei Ihnen auf dem Teller landet?
In manchen Familien gibts klassisch Forelle oder Karpfen zu Weihnachten oder Silvester - die Nachfrage steigt zum Fest immer deutlich an, hat uns auch Frank Strecker von der Forellenzucht aus Dingelstädt gesagt. Die Leute holen sich aber kaum noch den ganzen Fisch, sondern lieber Fischfilets, küchenfertig gewürzt in Folie - damit man Forelle oder Karpfen nicht selber ausnehmen muss. Gerade für jüngere Gäste am Weihnachtstisch empfielt Strecker Karpfenfilets mit italienischen Kräutern geräuchert. - ein Gedicht auf dem Teller, sagt der Fischwirtschaftsmeister. 

Sie können Ihre Fische fürs Fest schon jetzt bestellen, denn Strecker verarbeitet die Forellen und Karpfen nach Bedarf und Nachfrage - zwei bis drei Tage vor Weihnachten, werden die Fische dann abgeholt und können im Kühlschrank gut 3 Tage geagert werden. Geräuchert halten sie sich sogar eine ganze Woche. 

Wers ein bisschen exotischer mag, kann ja mal Straußenfleisch aus Thüringen probieren - Zum Beispiel von der Straußenfarm Burkhardt aus Schmölln - hier leben die Strauße und werden direkt auf dem Hof geschlachtet, hat uns Monika Burkhardt erzählt. Das Fleisch wird Vakuum verpackt und kann so locker im Kühlschrank oder Gefrierfach bis Weihnachten gelagert werden. 

Warten Sie aber nicht mehr so lange - erfahrungsgemäß steigt die Nachfrage zu Weihnachten deutlich an, hat uns Frau Burkhardt gesagt. Es gibt viele Wiederholungstäter, die sich immer wieder ihr Straußenfleisch zum Fest bestellen. Geschlachtet wird dann immer nach Bedarf. Und keine Sorge wegen der Zubereitung - da gibt Ihnen Frau Burkhardt direkt noch ein paar Hinweise mit - denn wenn Sie das Fleisch zu lange braten, schmeckt es nach Schuhsohle.

ThüringenForst verkauft dazu noch Wildbret aus dem Thüringer Staatswald. Alle Infos bekommen Sie hier