Thüringen Warnstreiks an Schulen und Behörden

Gewerkschaften fordern Lohnplus von 6 Prozent. Foto: dpa
Gewerkschaften fordern Lohnplus von 6 Prozent. Foto: dpa
Autor: CL | Datum: 25.02.2019

Unterrichtsausfall an Schulen, Behörden bleiben geschlossen. Die Streiks im öffentlichen Dienst treffen heute auch den Freistaat mit voller Härte. In Jena versammeln sich die Streikenden zur gemeinsamen Kundgebung und zu einer Demonstration durch die Innenstadt.

Die Fotos:

 

Aufgerufen zum ganztägigen Arbeitskampf haben neben ver.di auch die IG Bauen-Agrar-Umwelt, die Gewerkschaft der Polizei sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Sie rechnen mit etwa 1.000 Teilnehmern. Ab 11:30 Uhr soll der Demonstrationszug, vorbei an der Landespolizeiinspektion, zum Holzmarkt ziehen. 

Bestreikt wird unter anderem auch die Bußgeldstelle in Artern. Und auch an der Jenaer Uniklinik bekommen Patienten den Ausstand zu spüren. Die Versorgung von Notfallpatienten sei trotz des Streiks gesichert, teilte das Klinikum mit. Bei geplanten Untersuchungs- und Behandlungsterminen könne es jedoch zu Beeinträchtigungen kommen. Patienten mit festen Terminen wurden gebeten, trotzdem zu kommen - es sei denn, sie erhalten eine persönliche Absage.

Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro pro Monat mehr. Die Arbeitgeber haben die Forderungen als überzogen zurückgewiesen. Die nächste Verhandlungsrunde ist am 28. Februar.