Thüringen Wahlplakate werden angegriffen und zerstört

Foto: dpa
Foto: dpa
Autor: LG | Datum: 14.09.2021
Rote, grüne, blaue, mit Politikern drauf oder einem Wahlslogan - mittlerweile hängen wirklich so ziemlich überall die Wahlplakate zur Bundestagswahl in anderthalb Wochen. Und genauso gibts kaum eine Stadt oder Gemeinde bei uns in Thüringen, in der Wahlplakate nicht beschmiert oder abgerissen wurden. 

Die Polizei in Jena hatte im August und September immer wieder mit Vandalismus an den Wahlplakaten zu tun, hat uns Sprecher Daniel Müller gesagt. Bei den letzten Bundes- und Landtagswahlen sei es so gewesen, dass vor allem die Plakate von rechtspopulistischen Parteien angegriffen wurden - dieses Mal ist das wohl anders. Ob die Plakate von CDU, SPD, Grünen oder Linken - die Täter scheinen da aktuell keinen Unterschied zu machen, meint Müller. Nicht jeder Fall von kaputten Wahlplakaten wird dabei auch angezeigt - aber trotzdem wird es als politisch motivierte Straftat geahndet, bei der mindestens eine Geldstrafe droht, sagt Müller.

Aber nicht nur in Jena kommts immer wieder zum Vandalismus an Wahlplakaten - in Erfurt wurden die Plakate direkt nach dem Aufhängen heruntergerissen - das hat schon eine neue Qualität, wenn man noch während dem Plakatieren angegriffen wird, sagt Michael Kost, Landesgeschäftsführer der Grünen.
Schon Anfang August hatte in Erfurt ein Zeuge zwei Männer beobachtet, die Wahlplakate abgerissen haben. Die Polizei konnte die Männer schnappen und ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen sie.

Auch bei der Polizei in Gera wurden in den letzten Wochen schon mehrere Fälle von kaputten oder abgerissenenen Wahlplakaten angezeigt. Unter anderem am letzten Samstag und um den 28. August in Greiz - da wurden gleich 18 Wahlplakate von den Masten gerissen - oder um den 21. und 22. August in Altenburg und Rositz. Die Polizei sucht in allen Fällen Zeugen um die Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Und auch die Polizei in Suhl hat in den letzten Wochen und Monaten immer wieder mit Vandalismus an den Wahlplakaten zu tun, hat uns Sprecherin Julia Kohl gesagt. Zum Beispiel schon Mitte Juni in Bad Salzungen - da wurden mehrere Plakate abgerissen und beschmiert. Die betroffenen Parteien sind dabei ganz unterschiedlich - das geht querbeet, meint Kohl. 

Erst am vergangenen Wochenende war eine Gruppe Leute in Ilmenau unterwegs - sie haben mehrere Wahlplakate abgerissen und versucht sie anzuzünden, das hat aber nicht geklappt. Auch ein Bauzaun wurde dabei noch kaputt gemacht und der gesamte Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nach Zeugen, die das Ganze beobachtet haben und Hinweise geben können.

Eine Woche nach der Wahl am 26. September müssen die Plakate dann ganz offiziell abgenommen werden - sonst droht der jeweiligen Partei ein Bußgeld oder sie muss die Entsorgung bezahlen.