Jena Wagenplatz muss geräumt werden

Leben im Bauwagen ist in Jena-Löbstedt nicht erlaubt. Symbolfoto: Pixabay
Leben im Bauwagen ist in Jena-Löbstedt nicht erlaubt. Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 08.11.2018

Der Wagenplatz in Jena-Löbstedt muss endgültig geräumt werden. Das hat Oberbürgermeister Thomas Nitzsche den Bewohnern heute in einem persönlichen Gespräch noch einmal klar gemacht.

Auch wenn er grundsätzlich nichts gegen diese Wohnform hat, ist es unter anderem aus baurechtlichen Gründen nicht erlaubt, die Wohn- und Bauwagen auf dem Grundstück direkt an der Saale stehen zulassen. Das Gelände gehört den Bewohnern außerdem nicht und gilt als Überschwemmungsgebiet der Saale und nicht als Wohnfläche, heißt es von der Stadt.

Nächste Woche folgt die endgültige Aufforderung zur Räumung, gegen die aber vermutlich geklagt wird. Davon geht Nitzsche nach dem heutigen Gespräch aus. Es war zwar sehr sachlich, die Bewohner haben allerdings ihre Anwältin mitgebracht und werden den Platz nicht ohne weiteres aufgeben. Nitzsche will es aber darauf ankommen lassen, damit der Fall ein für allemal rechtlich geklärt wird. Gleichzeitig will er mit dem Land Thüringen reden, damit hier eine Entscheidung über die Bauordnung getroffen wird.

Bis es soweit ist, schlägt Nitzsche den Bewohnern vor, sich eine normale Wohnung zu suchen. Er weiß aber auch, klagen die Bewohner gegen den Räumungsbescheid, können sie solange bleiben, bis ein Gericht darüber entschieden hat.