Nordhausen Virtueller Rundgang durch die Museen der Stadt

Leiber digitalisiert den Tabakspeicher. Foto: Stadtverwaltung
Leiber digitalisiert den Tabakspeicher. Foto: Stadtverwaltung
Autor: LG | Datum: 24.11.2020
Ganz gemütlich von der Couch zuhause aus durchs Museum schlendern. Klingt unmöglich? - Nordhausen lässt die Städtischen Museen jetzt digitalisieren, damit der virtuelle Rundgang Realität wird. 

Mit einer speziellen Kamera war Dirk Leiber gestern im Tabakspeicher unterwegs und hat eine so genannte Bild-Pixel-Wolke von dem Museum erstellt. Das bedeutet, dass er digital das gesamte Museum abbilden kann und wir uns online durch die Räume klicken können. 

Dabei sind die Aufnahmen so genau, dass man sehen kann, was in den Vitrinen ausgestellt ist. Leiber ist Fachmann für diese virtuellen Rundgänge und soll in den nächsten Tagen und Wochen noch die Flohburg und das Kunsthaus Meyenburg digitalisieren. 

Am Ende können wir dann nicht nur über mehrere Etagen virtuell durch die Ausstellungen laufen, sondern es können noch Erklärtexte und Videoschnipsel eingefügt werden.

Hier gehts zu den Videos von Leiber. 

Im Eichsfeld gibt es diese virtuellen Rundgänge schon - zum Beispiel durchs Grenzlandmuseum und in Zukunft auch von dem Kanonenbahn-Radweg und der Burg Scharfenstein. 

Hier kommen Sie zu den Videos aus dem Eichsfeld.