Thüringen Viele Brände rund um die Weihnachtsfeiertage

Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay
Autor: CB | Datum: 27.12.2021
In der Weihnachtszeit hat es in Thüringen mehrere größere Brände gegeben. In Sonneberg wurde nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus die Leiche eines 21 Jahre alten Mannes gefunden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Er starb nach Polizeiangaben von gestern an den Folgen des Brandes, durch das Einatmen von Rauchgas. Das habe eine rechtsmedizinische Untersuchung ergeben. Das Feuer war bereits am Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Vier weitere Menschen wurden verletzt. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar. Heute sollen ein Gutachter und ein Spürhund den Brandschutt untersuchen, wie ein Polizeisprecher sagte. So lange bleibe die betroffene Wohnung versiegelt. Das Wohnhaus gilt derzeit als unbewohnbar. Der Sachschaden wurde auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Am ersten Weihnachtsfeiertag geriet in Nordhausen eine Holz-Lagerhalle in Brand. Nach Angaben der Polizei schlugen die Flammen auf den Dachstuhl des benachbarten Gebäudes über. Die Feuerwehr löschte den Brand. Laut Polizei waren zwischenzeitlich mehrere umliegende Wohnhäuser gefährdet. Ein benachbartes Fachwerkgebäude wurde durch den Brand beschädigt, die anderen umliegenden Häuser konnten vor dem Feuer bewahrt werden. Zwischen 25 und 30 Bewohner hatten sich in Sicherheit bringen müssen und wurden vor Ort von Rettungskräften betreut. Bei dem Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro, wie ein Polizei-Sprecher gestern sagte. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Feuer kam, war vorerst unklar. Geplant ist, dass Brandursachenermittler heute weitere Untersuchungen durchführen.

Bei einem Wohnungsbrand in Jena wurden in der Nacht zu gestern zwei Menschen verletzt, darunter auch der 89 Jahre alte Wohnungsinhaber. Beide Verletzte erlitten eine Rauchgasvergiftung und kamen in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

In Apolda im Kreis Weimarer Land zündeten Unbekannte in der Nacht zu gestern den Weihnachtsbaum der Stadt auf dem Marktplatz an. Die Feuerwehr löschte den Brand in den frühen Morgenstunden, bevor das Feuer den gesamten Baum erfassen konnte, wie die Polizei mitteile. Der Ermittler vermuten, dass eine brennbare Flüssigkeit am Ständer des Baumes angezündet wurde. Bei dem Feuer wurde nicht nur der Baum, sondern auch eine Lichterkette beschädigt.