Erfurt Verdächtiges Päckchen im Landtag

Sendung war an AfD-Fraktionschef Höcke adressiert. Foto: dpa
Sendung war an AfD-Fraktionschef Höcke adressiert. Foto: dpa
Autor: CL | Datum: 15.01.2020
Wegen eines verdächtigen Päckchens ist der Thüringer Landtag teilweise gesperrt worden. Adressiert war die Sendung an AfD-Fraktionschef Björn Höcke privat. Er selbst brachte sie dann heute Morgen mit nach Erfurt. Mitarbeiter der Poststelle entdeckten eine verdächtige Substanz - die gerade noch untersucht wird.

Sprengstoff war es nicht. Das stand nach ersten Untersuchungen der Experten schnell fest. Um was es sich handelt, das prüfen jetzt Experten im Landeskriminalamt und im Landesamt für Verbraucherschutz. Ob eine konkrete Gefahr bestand, ist laut Polizei bisher unklar. Verletzt wurde aber niemand. Personen, die in Kontakt mit der verdächtigen Sendung gekommen waren, wurden dekontaminiert. Geräumt werden musste der Landtag nicht.