Erfurt Töchter missbraucht - 6 Jahre Haft

Erfurter Landgericht. Symbolfoto: dpa
Erfurter Landgericht. Symbolfoto: dpa
Autor: PK | Datum: 15.04.2019

Er hatte schon im Prozess eingeräumt, sich an seinen eigenen Töchtern vergangen zu haben. Jetzt ist ein Urteil gesprochen. Der 55 Jahre alte Erfurter muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht verurteilte den Mann unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Bei der Urteilsverlesung sprach der Vorsitzende Richter von mehr als 60 Fällen, in denen sich der Vater über mehrere Jahre vor allem an seiner heute 14 Jahre alten Tochter vergangen habe. Außerdem sah es das Gericht als erwiesen an, dass er auch seine heute 29 Jahre alte Tochter missbrauchte, als diese 14 Jahre alt war. Dazu hat der Mann kinderpornografisches Material besessen und verbreitet. Bei einer Durchsuchung hatten Polizisten eine Festplatte mit entsprechenden Bildern sichergestellt.

"Das ist eigentlich der Horror pur", sagte der Vorsitzende Richter vor allem in Bezug auf den jahrelangen Missbrauch der jüngsten Tochter. An den Angeklagten gerichtet, sagte er: "Sie sind keiner, der Kinder auf der Straße wegschnappt. Sie nutzen das persönliche, familiäre Umfeld aus." Auch der Verteidiger sprach von
"erschütternden Taten".

Der Angeklagte selbst entschuldigte sich. Er hatte die Vorwürfe bis auf wenige Details bereits zuvor eingeräumt. Dass er mit seiner Einlassung zweien seiner Opfer die Aussage vor Gericht ersparte, werteten die Richter zu seinen Gunsten