Thüringen Supermärkte mit Corona-Schutzmaßnahmen

Abstandsmarkierungen im Supermarkt. Foto: dpa
Abstandsmarkierungen im Supermarkt. Foto: dpa
Autor: KB | Datum: 26.03.2020
Die in der Coronavirus-Pandemie weiter geöffneten Supermärkte in Thüringen kommen nach Angaben von Lebensmittelketten den verschärften Hygieneanforderungen des Landes nach. Unter anderem sollen Abstandsmarkierungen auf dem Boden, eine Begrenzung der Zahl der Kunden, die sich gleichzeitig im Markt aufhalten, und Plexiglasscheiben an den Kassen das Ansteckungsrisiko in den Einkaufsmärkten verringern. Das teilten die Handelsketten Globus, Kaufland und Edeka Nordbayern/Sachsen/Thüringen mit. Teilweise kontrollieren Sicherheitsdienste die Zugangsbeschränkungen.

In Thüringen sind wegen der Pandemie die meisten Geschäfte geschlossen, öffnen dürfen nur noch die für die Grundversorgung unentbehrlichen Läden, unter anderem Lebensmittelläden, Apotheken, Bau- und Gartenmärkte.