Ilm-Kreis/Sonneberg Streit um Rettungsplätze an der ICE-Strecke

Ein ICE. Symbolfoto: Pixabay
Ein ICE. Symbolfoto: Pixabay
Autor: DD | Datum: 11.02.2019

Das Land Thüringen und zwei Landkreise wollen größere Rettungsplätze an mehreren Tunneln der ICE-Schnellstrecke Berlin-München durchsetzen. Sie ziehen mit Klagen vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Die Plätze an den bis zu acht Kilometer langen Tunnelanlagen durch den Thüringer Wald sind im Notfall zu klein ausgelegt, sagte die Landrätin des Ilm-Kreises Petra Enders. Dies wird vor allem dann problematisch, wenn viele Fahrgäste nach einem Unfall schnell versorgt werden müssen. Übungen hatten dies gezeigt. Auch der Kreis Sonneberg hatte Klage eingereicht.