Kutzleben Spargel-Saison ist offiziell eröffnet

Spargelernte in Kutzleben mit Ministerpräsident Bodo Ramelow. Foto: Redaktion
Spargelernte in Kutzleben mit Ministerpräsident Bodo Ramelow. Foto: Redaktion
Autor: KB | Datum: 22.04.2020
Im Supermarkt gibt es ihn schon seit einigen Tagen zu kaufen. Heute hat auch in Thüringen die Spargelsaison offiziell eröffnet. Ministerpräsident Bodo Ramelow war auf dem Spargelhof in Kutzleben im Unstrut-Hainich-Kreis und holte die ersten Stangen aus dem Boden. 

Normalerweise arbeiten auf dem Spargelhof Kutzleben rund 350 Erntehelfer aus dem Ausland. Wegen der Corona-Krise stand lange auf der Kippe, ob sie überhaupt einreisen dürfen. Auf den letzten Drücker hat Geschäftsführer Jan-Niclas Imholze noch 85 ausländische Saisonhelfer einfliegen lassen können. Sie arbeiten in den nächsten zwei Wochen in kleinen Teams und getrennt von den deutschen Erntehelfern, um sich nicht gegenseitig anzustecken. Insgesamt erwartet Imholze 150 Helfer, damit sei die Arbeit einigermaßen zu schaffen. Ein Kilogramm kostet in diesem Jahr 13,95 Euro. - Zum Vergleich, 2018 haben Sie pro Kilo noch 11,95 Euro gezahlt. 

Thüringen ist im bundesweiten Vergleich nur ein kleines Spargelanbaugebiet. 2019 hatten die Spargelbauen rund 2200 Tonnen zwischen April und Ende Juni von den Feldern geholt. Das war bereits ein Rückgang von 14 Prozent. Angebaut wurde Spargel im Vorjahr auf etwa 300 Hektar. In dieser Saison wird es voraussichtlich weniger einheimischen Spargel geben. Es werde auf etwa einem Drittel weniger Fläche geerntet als im vergangenen Jahr, sagte Jan-Niclas Imholze.