Weimar Sicherheitskonzept für Zwiebelmarkt auf demPrüfstand

Nach dem Anschlag in Halle hat Weimar das Sicherheitskonzept für den Zwiebelmarkt geprüft. Foto: dpa.
Nach dem Anschlag in Halle hat Weimar das Sicherheitskonzept für den Zwiebelmarkt geprüft. Foto: dpa.
Autor: LM | Datum: 10.10.2019
Der Zwiebelmarkt in Weimar steht schon in den Startlöchern. Nach den tödlichen Schüssen gestern in Halle, stellt sich für viele die Frage: Wie sicher sind wir auf dem Zwiebelmarkt?

Polizeichef René Treunert und Bürgermeister Ralf Kirsten haben sich heute nochmal zusammengesetzt und das Sicherheitskonzept für den Zwiebelmarkt auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: "Wir sind nach jetziger Betrachtung schon sehr gut aufgestellt", sagte Kirsten ANTENNE THÜRINGEN. So gibt es zum Beispiel auch dieses Jahr wieder Containersperren; außerdem ist die Polizei vor Ort präsent.

Optimiert wird das Konzept jetzt allerdings trotzdem, so Kirsten. Die Zusammenarbeit der Behörden, darunter auch Stadt und Polizei, soll noch enger werden, damit in Gefahrensituationen schneller eingegriffen werden kann. Geplant ist demnach unter anderem, dass die Lagezentren enger zusammengelegt werden und auch der Kontakt zu den Security-Mitarbeiter an den Bühnen verstärkt wird.

Freitagmittag wird der Weimarer Zwiebelmarkt eröffnet - traditionell mit dem Anschnitt des Zwiebelkuchens. Bis Sonntag werden in der Stadt dann über 300tausend Besucher erwartet.