Hermsdorfer Kreuz Schwerer LKW-Unfall - Überfahrt zur A4 gesperrt

Unfalleinsatz Foto: Polizei
Unfalleinsatz Foto: Polizei
Autor: MR | Datum: 21.07.2021
UPDATE: Die Sperrung der A4-Überfahrt (von der A9 von Norden aus kommend) zieht sich laut Autobahnpolizei wohl bis heute Abend. Es musste extra ein Spezialkran kommen, um den LKW wieder aufzurichten. Der hatte tonnenweise Zement geladen. Erst nach der Bergung kann die Strecke wieder freigegeben werden. Bis dahin müssen Autofahrer aus Norden kommend weiter bis Hermsdorf Süd fahren, dort drehen, um anschließend am Kreuz auf die A4 zu kommen. Das hat heute morgen immer mal zu Stau geführt. Zum Gesundheitszustand des 58-Jährigen LKW-Fahrers gibt es bisher keinen neuen Stand.

Ursprüngliche Meldung:

Dramatischer Unfall am Hermsdorfer Kreuz in Richtung Süden. Gegen halb vier heute Nacht ist ein LKW ungebremst auf den Verkehrsteiler geprallt. Also dort, wo sich die Autobahn gabelt. Der Fahrer wurde dabei aus dem Führerhaus durch die Windschutzscheibe geschleudert. Er kam schwerstverletzt ins Krankenhaus. Über seinen Zustand ist weiter noch nichts bekannt.

Laut Autobahnpolizei sei er ohne Reaktion und mit voller Wucht auf den Verkehrsteiler aufgefahren. Daraufhin kippte der LKW um - auf die Nebenfahrbahn die auf die A4 in Richtung Frankfurt und Dresden führt. Die Überfahrt ist jetzt gesperrt - wahrscheinlich noch bis heute Mittag. Autofahrer müssen von Norden her kommend jetzt bis Hermsdorf Süd weiterfahren, dort quasi drehen, um am Hermsdorfer KReuz dann in Richtung Frankfurt oder Dresden fahren zu können.