Thüringen Schüler froh über Abi-Einigung

Symbolfoto: dpa
Symbolfoto: dpa
Autor: KB | Datum: 26.03.2020
Die Vorsitzende der Landesschülervertretung, Selma Konrad, hat die Einigung der Kultusminister, die Abitur-Prüfungen durchzuführen, begrüßt. «Wir brauchen diese bundesweit einheitliche Lösung und sind froh darüber», sagte Konrad. Es wäre aus Sicht der Schüler ungerecht gewesen, wenn die Abi-Prüfungen in einem Bundesland ausgefallen wären und in einem anderen nicht. «Damit wäre das Abitur noch uneinheitlicher geworden»,  sagte die 17-Jährige, die ebenfalls in diesem Jahr ihr Abitur schreibt.

Sie bekräftigte zudem die Forderung der Landesschülervertretung nach Fristen für die Prüfungstermine. Bildungsminister Helmut Holter lehnt es bislang aber ab, neue Termine für die verschobenen Prüfungen zu nennen. Nach Ostern soll die Situation neu bewertet.

Die Kultusministerkonferenz hatte sich gestern dazu entschieden, die diesjährigen Abi-Prüfungen trotz der Coronavirus-Krise nicht ausfallen zu lassen und damit einem Vorschlag von Schleswig-Holstein eine Absage erteilt.