Apolda Rechte Party aufgelöst - Lob aus Politik

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
Autor: KB | Datum: 05.07.2020
Die Polizei hat in Apolda ein rechtes Treffen aufgelöst, das gegen die Corona-Auflagen verstoßen hat. Dafür gibt es Lob über alle Parteigrenzen hinweg. So schreibt Innenminister Georg Maier auf Twitter: «In Thüringen ist es für die Nazis deutlich ungemütlicher geworden». Auch CDU-Generalsekretär Raymond Walk kommentierte das Handeln der Polizei mit «Richtig so! Keinen Freiraum für Feinde der Demokratie!»

Gestern hatten mehr als 80 Mitglieder der rechten Szene in einem Garten im Apoldaer Ortsteil Oberroßla gefeiert. Weil die Veranstaltung nicht, wie es die Corona-Regelungen vorsehen, angemeldet war und sich die Teilnehmer auch nicht an die Regeln zum Infektionsschutz hielten, wurde sie von der Polizei aufgelöst. Bei der anschließenden Personenkontrolle kam es laut Polizei zu vereinzelten Straftaten gegenüber den Beamten. Die Ermittlungen laufen.

Laut aktueller Thüringer Corona-Verordnung müssen auch private Feiern mit mehr als 30 Menschen drin oder über 75 draußen mindestens zwei Tage vorher angemeldet werden.