Mühlhausen Ortsumfahrungen B247 kommen voran

Die Anwohner warten seit Jahren auf Ortsumgehungen an der B247. Symbolfoto: Pixabay
Die Anwohner warten seit Jahren auf Ortsumgehungen an der B247. Symbolfoto: Pixabay
Autor: LG | Datum: 11.11.2019
Tausende Autos sind jeden Tag auf der B247 zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza unterwegs - sie alle fahren dabei mitten durch Höngeda, Großengottern und Schönstedt und strapazieren die Nerven der Anwohner. Seit Jahren kämpfen die um Ortsumfahrungen und da geht es zumindest in kleinen Schritten voran. 

In etwa zwei Jahren soll der symbolische erste Spatenstich gesetzt werden - das hat jetzt Klaus Sühl, Staatssekretär im Infrastrukturministerium, gesagt. Er hat sich mit Mühlhausens Oberbürgermeister Johannes Bruns, den Bürgermeistern der Anliegerorte und Mitgliedern der Bürgerinitiative getroffen - das Ergebnis: ja, es geht im Hintergrund voran, auch wenn das nicht immer sofort sichtbar ist.

Der Bund hat immerhin schon mehrere Millionen Euro in die Ortsumfahrungen investiert und die vorbereitenden Bauarbeiten laufen auch schon. Die Bodenuntersuchungen sind zum Beispiel schon fast abgeschlossen und Firmen wurden beauftragt, um rund 140 Leitungen zu verlegen.

Ende 2024 sollen die Bauarbeiten dann abgeschlossen sein. 

Nächstes Jahr wollen sich alle Beteiligten wieder treffen um über die Projektfortschritte zu beraten.