Diedorf Neues Leben für die alte Strumpffabrik

Startschuss für den Neubau an der alten Strumpffabrik. Foto: LEG
Startschuss für den Neubau an der alten Strumpffabrik. Foto: LEG
Autor: LG | Datum: 16.09.2020
Seit Jahrzehnten steht die alte Strumpffabrik in Diedorf, im Unstrut-Hainich-Kreis leer. Bis zur Wende wurden hier Söckchen und Strumpfhosen produziert. 2008 die Produktion dann ganz eingestellt.

Jetzt kehrt aber wieder neues Leben auf dem Grundstück mitten in Diedorf ein - denn Heiko Tierling, Chef von Zipp Pflegekonzepte aus Diedorf hat eine Vision - er will hier Wohnraum schaffen. 14 neue, barrierefreie Wohnungen sollen hier in den nächsten Monaten entstehen. Zum einen für ältere Menschen - aber auch als Betriebswohnungen für seine Mitarbeiter, so Tierling.

Denn nur so känne ein Standortvorteil für Menschen aus anderen Bundesländern oder dem Ausland geschaffen werden und in der Region gebe es noch andere Firmen, die händeringend Fachkräfte suchen.

Beim Abriss des alten Verwaltungsgebäudes hat Tierling noch einen echten Schatz entdeckt - in einem alten Tresor sind Akten und Grundbucheinträge aufgetaucht - teilweise aus den 70ern und 80ern, aber teilweise auch aus dem 18. Jahrhundert.

Nächstes Jahr sollen die Unterlagen dann mit einem Historikerverein aus Erfurt aufgearbeitet werden. Die Sanierung des Fabrikgeländes und des ehemaligen Kultursaals wird Tierling rund 3 Millionen Euro kosten - 700.000 Euro kommen dabei als Förderung vom Land.

Neues Leben also für die alte Strumpffabrik in Diedorf. Ende 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.