Apolda Neue Kooperation für Eiermannbau

Der Eiermannbau soll ein Ort für Handwerk und Produktion ebenso wie für Bildungs- und Vernetzungsangebote, Kunst und Kultur werden. Foto: IBA Thüringen
Der Eiermannbau soll ein Ort für Handwerk und Produktion ebenso wie für Bildungs- und Vernetzungsangebote, Kunst und Kultur werden. Foto: IBA Thüringen
Autor: KB | Datum: 09.11.2018

Der sogenannte Eiermannbau in Apolda soll wieder mit Leben gefüllt werden. Dazu hat die IBA Thüringen das Inititativprojekt "Open Factory" gestartet - und sich dazu jetzt Partner ins Boot geholt. Das ist neben der Landesentwicklungsgesellschaft auch die Stadt Apolda. Mit der Kooperation sollen Kompetenzen gebündelt werden, teilte die IBA mit.

Gemeinsam sollen Mieter gesucht und das Projekt vermarktet werden. Zudem will die IBA ihr Know-how einbringen, um das Umfeld zu entwickeln. Denn der Eiermannbau soll zu einer Adresse für Handwerk und Produktion ebenso wie Bildungs- und Vernetzungsangebote, Kunst und Kultur werden.

Im Mai ist die IBA in das Gebäude eingezogen - weitere Mieter folgten, es gibt mehrere Anfragen. Zudem kamen zu verschiedenen Veranstaltungen schon 1.400 Gäste.